Cellulite und Reiterhosen

Albtraum Orangenhaut bzw. sog. Reiterhosen: Dellen und Wellen bzw. Fettpölsterchen an Oberschenkel, Po und Bauch verderben den Sommerurlaub und den Gang ins Schwimmbad. Da beruhigt es auch nicht, dass 80 bis 90 Prozent der Frauen früher oder später Cellulite oder auch sog. Reiterhosen bekommen. Männer sind selten betroffen.

Warum? Weil das Fettgewebe bei Frauen hauptsächlich unter der Haut liegt. Kollagenstränge durchziehen dieses Fettgewebe und schwellen unter den zyklischen weiblichen Hormonveränderungen an und ab. Das ergibt diesen Steppdeckeneffekt, den Sie sehen. Salben, Cremen und Massieren hilft kaum, auch sportliche Frauen sind betroffen.

Die Haut besteht aus der Epidermis und den beiden Bindegewebsschichten Dermis und Subkutis. Und genau im subkutanen Gewebe tritt die Cellulite auf. Das heißt, um Cellulite zu behandeln, muss das Bindegewebe aktiviert werden.

Wir unterscheiden drei Stufen:

1. sichtbare Dellen beim Kneifen
2. Dellen im Stehen, jedoch nicht im Liegen
3. Dellen auch im Liegen

Mit Cellulite müssen Sie nicht leben. Auch Reiterhosen können ohne Spritze und Skalpell behandelt werden.

Behandlungsempfehlung>>