Tränensäcke und Augenringe

Tränensäcke haben nichts mit Tränen zu tun: Je älter man wird, desto sichtbarer werden diese Fett- oder Wasseransammlungen unter den Augen. Sie entstehen dann, wenn der Lymphfluss aus dem Rhythmus kommt. Tränensäcke bzw. das gesamte Hautgewebe können auch erblich bedingt sein.

Die Haut unter den Augen ist im Vergleich zur Körperhaut sechsmal dünner. Unterhaut und festes Bindegewebe fehlen. Wenig Schlaf hinterlässt hier auch in jungen Jahren seine Spuren.

Manche bekommen mit dem Älterwerden dunkle Augenringe oder eben Tränensäcke. Achten Sie darauf, wann die Tränensäcke entstehen: Schwellungen der Lider, speziell der Unterlider können unter Umständen auch auf eine Herzschwäche, Allergie oder auf Nierenerkrankungen hinweisen.

Behandlungsempfehlung>>